Üses Sterndli

 

Üses Sterndli
 
Alles hed agfange, dass ich gmerkt ha, dass ich mini monätsblutig nüme übercho ha. Ich ha das mim fründ gseit. Denn bin ich zum FA und er hed mier bestätigt, dass ich bereits im zweite Monat schwanger bi. Allerdings hed mis sterndli en herzfehler und es wird nume höchstens no en frag vo de ziit sie bis es wird sterbe. Nach zwei wuche han ich wider en termin gha bim FA. Sie luegt mich trurig a und seit mier, dass sie kei herztön meh ghört bzw. gseht. Doch wo ich am abig bi go schlafe ha ich immer sgfühl gha irgendöpis läbt no i mier. Ich bi am tag druf, zu änärä andere FA und sie hed mier bestätigt, dass mis baby no lebt jedoch mit emene herzfehler. Uf ei art han ich mich gfreut, aber uf die ander han ich sehr grossi angst gha. Angst devo, dass mis baby i mim buch stirbt.
I de zwüscheziit bin ich im siebte Monät vo de schwangerschaft. Ich ha so en grossi beziäg zu mim kind ufbuut und ich due de gedanke verdränge, dass gli alles chönt verbii sie. Ich weiss ich bi sehr jung (17) aber ich bi überzügt, dass ich mis baby glich gliäbt hät, wiä jedi anderi mueter.
Ich ha bis jetzt mini schwangerschaft für mich bhaltet und bis uf min fründ hed niämert devo gwüsst. Es isch mäntig und ich chume es telefon über vo minere FA. Sie seit mier mit bedrückter stimm, dass sie mier wür vorschla, dass mier dschwangerschaft dönt ileite, denn dwahrschindlichkeit das es i de nächste paar täg wird sterbe isch sehr gross und dass es de vil schwerer wär es baby uf dwelt zbringe wo mer bereits weiss das es nüme lebt. Da min Fründ zmittst i de lehrabschlussprüfige gsi isch, han ich mich beschlosse geburt oni ihn durezfüehre. I dere schwere ziit han ich gar nüme wahr gno und ich ha gmeint ich sig imene schlächte traum. Doch han ich mich beschlosse mis kind uf dwelt zbringe. Es isch en schweri geburt gsi und vorallem will ich gwüsst ha ich kämpf für öpis wo mier na wider wäg gno wird. Kurz nach dem ichs ha chönne bade und alege, heds denn dauge zue da und ihm sies herzli hed eifach ufghört schla.
 
Jetzt isch es siebe mönät her und es dued eifach no so unglaublich fest weh. Ich fühl mich vo mine mitmensche im stich gla. All dönt so wes mis sterndi niä gä hät. Ich chas nid erträge anderi müetere mit irene kind zgseh und no schlimmer isch für mich, wenn ich öper gseh wo schwanger isch. De schmerz i mier isch unglaublich. Ich weiss ich cha nid mine mitmensche gschuld gä, will ich weiss, dass sie mich nid chönt verstah, doch glich duets so sehr weh und ich fühl mich alei. Ich ha sgfühl bis uf mi fründ interessiärts gar niemert wiäs miär gad. Die tröschtende wort wiä: Bis froh, dass es nid spöter gstorbe isch oder vilicht heds müesse so cho diä nimm ich a, aber tröschte dönds mich nid.
 
Jetz isch de gli wiehnachte und all erwartid en schöni und besinnlichi ziit. Doch ich wird i dere ziit ganz bsunders a mis sterndli dänke und ha gar kei luscht uf enes schöns wiehnachtsfest.
 
A üses Sterndli vo mami und dim papi:
Ich weiss, dass mier dier nid diä beste vorussetzige gäh hättid zlebe (Wohnig, Geld). Doch mier hättid dier ganz sicher all üsi liäbe gä und hättid dich über alles gliäbt. Mier wirdid dich niä vergässä und wirid dich immer i üsem herzli träge. Mier hend dich so fest gärn und vermissid dich, mier hättid dier gern dwelt zeigt.
 
Dis Mami und din Papi