Franziska

Franziska 21. Mai 2000

Anfang August 1999 war der Geburtstermin für unseren zweiten Sohn. Wir freuten uns riesig (unser erstgeborener ist im Juni 1997 zur Welt gekommen). Die zweite Schwangerschaft erlebte ich fast ein bisschen am Rande. Tagsüber hielt mich unser Lars so auf Trab, dass ich meistens
erst am Abend zur Ruhe kam und mich auf unser Kleines konzentrieren konnte. So auch an diesem Montagabend in der 39. Schwangerschaftswoche.
Ich spürte - wie sonst üblich am Abend - keine Kindsbewegungen. Ich drückte auf meinem Bauch herum - nichts. Zwar redete ich mir ein: Alles in Ordnung. Aber ich schlief doch ziemlich schlecht in dieser Nacht.
Am nächsten Morgen rief ich gleich in der Praxis an und erhielt einen Termin um 12.00 Uhr. Die Zeit schien zu kriechen. Dann lag ich da und die Sprechstundenhilfe suchte nach den Herztönen.
Nach einer Weile kam die Frauenärztin dazu und entschied nach kurzem Suchen: Wir machen einen Ultraschall. Schon das erste Bild zeigte das Herz: keine Bewegung! Zwar suchte sie noch eine Weile aber dann wir klar - unser Kind lebte nicht mehr.
Ich entschied mich noch am selben Nachmittag in das Spital zu gehen um einzuleiten. Doch um 14.30 Uhr begannen die Wehen und um 16.27 war unser Marcel Jan auf der Welt. Er sah so süß aus. Wir wissen leider noch heute nicht warum er sterben musste.
Zum Glück hatten wir eine tolle Hebamme die uns schöne Fotos von ihm gemacht hat - selbst hätten wir das wohl noch nicht gekonnt. Wir haben auch den Fußabdruck von ihm bekommen und auch sonst wurde er wie ein lebendes Kind behandelt.
Jetzt bin ich wieder schwanger. Im September 2000 ist der Geburtstermin. Ich hoffe sehr, dass unser drittes Kind gesund zur Welt kommt. Unseren Marcel aber werde ich nie vergessen und er wird immer ein ganz spezielles Plätzchen in meinem Herzen haben.
Liebe Grüße
Franziska