Jutta

 

 

Hallo,
heute erzählt ich Euch meine Geschichte. Ich habe immer wieder mit
unregelmäßige Zyklus zu kämpfen. Als mir meine Frauenärztin im Oktober 2003
sagte ich könne sowieso nicht schwanger werden war ich geschockt. Wir habe
zwar noch nicht geplant ein Kind zu bekommen aber trotzdem war ich
geschockt. Wir haben dann beschlossen nicht mehr zu verhüten. Ich hatte
weiterhin einen sehr unregelmäßigen Zyklus bzw. gar keinen. Sie hat mir dann
im Januar Agnolyt gegeben das solle helfen. Leider nein. Ich hatte den
ganzen Januar immer wieder Blutungen und im Februar dann wieder stärker vor
allem wenn wir miteinander geschlafen haben. Ich bin dann am 5.2.04 wieder
zur Ärztin und habe ihr das erzählt. Daraufhin machte sie ein
Ultraschallbild und da war ich bereits in Ende 7. SSW. Aufgrund der Blutung
schickte sie mich sofort in das Krankenhaus. Ich fragte die Ärztin wie
gefährlich das sei und ob wir überhaupt eine Chance hätten. Sie meinte das
dies nicht schlimm sei und das wir sehr gute Chancen hätten. Die Blutungen
blieben aus. Die Ärztin sagte er wäre alles i.o. ich könnte wieder heim.
Also nach 10 Tagen in der Klinik ging ich wieder nach Hause. Ich war noch
krankgeschrieben und solle dies auch bleiben. Ich wunderte mich nur warum
das Baby nicht so wächst. Aber sie meinte er wäre alles i.o. Ich ging also
regelmäßig einmal in der Woche zur Kontrolle. Dann am 22.2.04 auf dem
23.2.04 hatte ich in der Nacht einen Traum der mir sagte das mein Baby
gerade gestorben ist. Ich habe die ganze Situation bei der Ärztin geträumt.
In dieser Nacht habe ich auch gefühlt das alles irgendwie weg war. Kein
Gefühl der Schwangerschaft war mehr da. Ich habe das am Morgen meinem Freund
erzählt und der war total schockiert. Wir sind dann zur Ärztin gefahren weil
ich dort sowieso wieder zur Kontrolle musste. Dann kam die Untersuchung und
ich sah sofort kein Herz mehr schlagen.
Die Ärztin hatte mir das überhaupt nicht gesagt, sie hat in sich um meinen
Freund gekümmert und ihm erklärt was auf dem Ultraschallbild zu sehen ist.
Aus dieser Erklärung hörte ich dann auch das die Schwangerschaft nicht mehr
besteht.
Das war die Hölle für mich. 3 Tage später wurde ich dann Ausgeschabt. Ich
heulte was ging. Ich habe dann durch Zufall diese Homepage gefunden und war
total Dankbar.
Jetzt bin ich einigermaßen wieder gefestigt. Aber manchmal kommt das tiefe
schwarze Loch und dann wird geweint.
Ich wünsche mir so sehr ein Kind das wurde mir erst seit dieser SS bewusst.
Leider hab ich keine Hoffnung weil ich keinen Zyklus habe, die Hormone
stimmen nicht, zuviel Testosteron und zuwenig Gelbkörper. Ich habe sehr viel
Angst vor einer erneuten Fehlgeburt. Mal schauen was die Zeit so bringt. Wer
möchte kann mir auch schreiben. Meine E-Mail jutta.lankes@nefkom.net.
 
Gruß
 
Jutta